Odenwaldklub
Groß-Zimmern e.V.

Historisches zum Odenwaldklub



Übersicht nächster Beitrag vor 1931 Gründung 1931 bis 1945 1946 bis 1951 1952 bis 1968 1968 bis 1981 Moosrobberpost

OWK Groß-Zimmern 1968 bis 1981

In diese Phase in der Geschichte unserer Ortsgruppe fällt nicht nur der Bau und Ausbau der Birkenruhe, sondern auch und vor allem eine große Ausdehnung der Wandertätigkeit.

Die zahlenmäßige Zunahme der Gesamtzahl der Wanderer, vor allem in der zweiten Hälfte der siebziger Jahre, und damit verbunden der enorme Anstieg der durchschnittlichen Wanderbeteiligung bei einer fast gleichbleibenden Anzahl der jährlichen Wanderungen im letzten Jahrzehnt sind wohl einerseits eine Folge der gewachsenen Popularität des Wanderns, zum andern aber auch die Resonanz auf die Anziehungskraft der Angebote des OWK, einen Sonntag in freier Natur zu verbringen, bei relativ geringen entstehenden Kosten - vor allem, wenn die Kochmannschaft des OWK ein schmackhaftes, preiswertes Mittagessen unterwegs bereithält .

Unterstützt wird diese Freude am Wandern aber auch dadurch, daß seit 1975 jede Wanderung in zwei Gruppen angeboten wird, wobei eine den Leistungsstärkeren vorbehalten ist. Dies ermöglicht auch älteren und nicht so leistungsstarken Wanderfreunden die Teilnahme an den Angeboten des OWK. Aber auch Familien mit kleinen Kindern kommt dies zugute:

Seit 1976 findet, initiiert von Dr. Korell, jährlich eine Seniorenfahrt statt, bei der neben allen Senioren der Ortsgruppe besonders die angesprochen sind. die nicht mehr aktiv mitwandern können.

Ein Jahr später startete die alpine Wandergruppe im OWK zu ihrer ersten Tour und seit 1980 besteht zusätzlich ein Angebot für eine Vier-Tage-Wanderung. Insgesamt läßt sich somit für die Wandertätigkeit der Ortsgruppe Groß-Zimmern für den hier beschriebenen Zeitraum, in dem auch die Mitgliederzahl erfreulich angestiegen ist, festhalten. daß zu einer Ausweitung der Wandertätigkeit insgesamt auch eine Ausweitung des Wanderprogramms unter Einbeziehung von Zielgruppenangeboten gekommen ist.

Neben den uns schon bekannten Elementen des Vereinsjahres wie Wandererehrungsfest und Nikolauswanderung, die ihren festen Platz im Wanderplan der Ortsgruppe haben, wurden. bis 1970 jährlich Heimatabende durchgeführt, die 1968 das Stiftungsfest ablösten.

Beide Veranstaltungen, Heimatabend wie diese Form der Abendwanderung. verloren sich im Laufe der siebziger Jahre. Auch die bereits erwähnten Klubabende wurden eingestellt, nachdem sie noch einige Male als Rückschau auf Wanderungen angeboten wurden. Erst 1979 ist das Interesse an Klubabenden wieder aufgelebt.

Zwar hatte sich die Groß-Zimmerner Ortsgruppe schon immer am jährlichen Odenwälder Wandertag beteiligt, doch erstmals 1969 trat die Ortsgruppe in Trachten beim Wandertag in Eppertshausen auf: Die Groß-Zimmerner Federvieh- und Bürstenhändler mit ihrem "GänselieseI-Wagen" bildeten eine der schönsten und meistbeachteten Gruppe.

Herausragendes Ereignis dieser Zeit war aber ohne Zweifel die Feier des 40jährigen Bestehens der Ortsgruppe und damit verbunden die Einweihung der Birkenruhe. Genau 100 Helferinnen und Helfer verzeichnen die Vereinsakten die in verschiedensten Aufgabenbereichen ("Biertheke", "Getränkeaustragen", "Weinzelt mit Bar", "alkoholfreie Getränke", "Fischstand", "Wurststand", "Kochmannschaft", "Abrechnung und Aufsicht", "Kinderbelustigungen") eingesetzt zum Gelingen dieses Festes beitrugen.

Höhepunkt am Sonntag, dem 6. Juni 1971, war der ökumenische Waldgottesdienst, der für beide Konfessionen gemeinsam auf der Freizeitfläche stattfand. Nach dem Gottesdienst fand dann die offizielle Einweihung der Schutzhütte statt. Der Bezirk 3 hatte aus diesem Anlaß eine Sternwanderung nach dieser neuen Hütte unternommen. Seit diesem Jahr veranstaltet der OWK jährlich am Himmelfahrtstag sein Waldfest an der Birkenruhe.

Die nun folgenden Jahre brachten die schon aufgezeigte Ausweitung des Wanderprogramms und die große Steigerung der Teilnehmerzahl an den Wanderungen.

Auf eine weitere Veranstaltungen des OWK soll hier noch kurz hingewiesen werden:

Im Rahmen der 700-Jahr-Feier der Gemeinde beteiligte sich der OWK nicht nur mit zwei Gruppen am historischen Festzug und - wie auch in späteren Jahren - am Jahrmarkt der Vereine, er führte zudem eine eigene. gut besuchte Veranstaltung über den Groß-Zimmerner Dialekt durch, in deren Verlauf Mundartgedichte und Groß-Zimmerner Spezialbegriffe zur Geltung kamen.

Mit Herannahen des Jahres 1981 entstand der Gedanke zum Fest des 50jährigen Bestehens der Ortsgruppe sich um den 99. Odenwälder Wandertag zu bewerben. Auf Anregung von Dr. Korell wurde bei der Generalversammlung 1979 ein entsprechender Beschluß gefaßt. Die Hauptversammlung des Gesamt-OWK erteilte Groß-Zimmern sodann den Zuschlag.