Odenwaldklub
Groß-Zimmern e.V.

wandern mit dem Odenwaldklub


Windkraft und Weinberge

Wanderung von Kleestadt nach Groß-Umstadt

Wann: Sonntag, 19. Januar 2020
Treffpunkt: 09:30 Uhr Groß-Zimmern, Bushaltestelle Friedensschule, Wilhelm-Leuschner-Straße
Achtung! halbe Stunde später als üblich!
Streckenlängen: Gruppe 1 ca. 16 km und Gruppe 2 ca 13 km mit nur mäßigen Steigungen
Fahrpreis: 7 € für OWK-Mitglieder und 10 € für Gäste, die wie immer herzlich willkommen sind. Kinder sind frei
Rückankunft in Groß-Zimmern: etwa gegen 17:00 Uhr
Wanderführung: Manfred Maiwal und Norbert Kaiser
Anmeldung: bis Donnerstag, 16. Januar 2020, 20:00 Uhr bei Norbert Kaiser, Tel.: 06071 43173 oder Email: info@odenwaldklub-gross-zimmern.de

Beide Gruppen starten etwas zeitversetzt in Kleestadt und haben bis kurz vor dem Binselberg denselben Weg. Dann trennen sich die Wege beider Gruppen, berühren sich fast nochmal in der Nähe des Rödelshäuschens und enden beide auf dem Marktplatz in Groß-Umstadt.

Im Gasthaus zur Goldenen Krone am Marktplatz ist Einkehr ab 14:00 Uhr zur Schlussrast.

Gasthaus zur Goldenen KroneGasthaus zur Goldenen Krone auf dem Marktplatz

Windpark Binselberg

Der Windpark Binselberg befindet sich im Stadtteil Raibach. Die ersten Windräder wurden 1999 gebaut (Leistung 2x1000kW) und die beiden anderen in 2011 (Leistung 2x2000kW). Sie erzielen einen Stromertrag von rund 10.500 Megawattstunden pro Jahr, womit sich etwa 3.500 Haushalte nachhaltig mit elektrischer Energie versorgen lassen.

Windpark BinselbergDer Windpark Binselberg in dem Stadtteil Raibach

Geschichtliches zu Groß-Umstadt:
Aus https://www.gross-umstadt.de: In der Nähe von Groß-Umstadt ist eine altsteinzeitliche Besiedlung aus den Jahren um 10.000 – 7.000 v. Chr. nachgewiesen. Die kontinuierliche Besiedlung der Stadt und ihrer Umgebung begann in der Jungsteinzeit, ca. 5.000 v. Chr. und fand in reichen archäologischen Funden ihre Bestätigung. Die urkundlich nachgewiesene Geschichte der Stadt beginnt mit der Schenkung der St. Peters-Basilika an das Bistum Würzburg im Jahr 743. König Pippin vermachte dem Kloster Fulda im Jahre 766 das Königsgut, genannt autmundisstat.

Historischer Marktplatz mit Renaissance RathausHistorischer Marktplatz mit Renaissance Rathaus

Weinanbau in Groß-Umstadt
Der Weinbau in Groß-Umstadt ist seit 775 n. Chr. belegt. Ein römischer „Traubenstein“ lässt vermuten, dass hier schon kurz nach Beginn der neuen Zeitrechnung Wein in wuchs. Die Winzergenossenschaft Vinum Autmundis (in der ersten Erwähnung wurde Groß-Umstadt autmundisstat genannt, s.o.) baut zu etwa einem Dreiviertel Weißweine aus. Bei den roten Trauben liegt der Spätburgunder an erster Stelle, gefolgt von Dornfelder und Portugieser. Die Weinlagen bei Groß-Umstadt zählen zum Weinbaugebiet Hessische Bergstraße, das ja eigentlich deutlich weiter im Westen liegt. Daher spricht man auch gerne von der Odenwälder Weininsel.

Gross-Umstadt PanoramaPanorama von Groß-Umstadt vom Panorama Rundweg U1 aus gesehen

Wegbeschreibung
Die Wanderung erfolgt in zwei Leistungsgruppen (16 km, 13 km) von Kleestadt nach Groß-Umstadt.
Beide Gruppen starten etwas zeitversetzt am Sportplatz am Ortsausgang von Kleestadt an der L3115 Richtung Schlierbach.
Von hier folgen beide Gruppen zunächst dem örtlichen Rundweg 2 durch ein kurzes Waldstück. Durch die offenen Felder der Bauernhöfe Wellhornhof, Neubergshof und Eulhecker Hof folgt der Weg dann dem alten Schiffweg.
An der Kreuzung mit der Kreisstraße zwischen Klein-Umstadt und Radheim führt der Weg dann in den Wald. Hier trennen sich die Wegstrecken der beiden Gruppen:
Gruppe 1 biegt links ab (Markierung Gelber Kreis 1) und folgt dem Schotterweg in weitem Bogen Richtung Rödelshäuschen. Der Weg kreuzt die L3413 am Parkplatz "Kleine Zinshecke". Vorbei an der "Dorndieler Pflanzhütte" erreicht Gruppe 1 die Wegkreuzung mit dem Wanderweg "zwei gelbe Striche" des Odenwaldklubs und des Sparkassenwegs S3. Hier folgt Gruppe 1 dem zweiten Weg von rechts Richtung Rödelshäuschen und von dort dem Umstädter Panoramaweg U1 Richtung Süden bis zum Marktplatz in Groß-Umstadt.
Gruppe 2 läuft geradeaus (Markierung Gelber Kreis 3) in Richtung des Windparks Binselberg und erreicht die Windräder an der Kreisstraße K101. Sie folgt dem Wanderweg neben der Kreisstraße, überquert am Parkplatz "Alter Steinbruch" die L3413, und folgt dem Sparkassenweg S4 Richtung "Naturtreff" (Rödelshäuschen). Kurz vor dem Rödelshäuschen geht es rechts ab entlang des Umstädter Panoramawegs U1 Richtung Norden. Kurz vor der Seilhängebrücke biegt der Weg dann links ab. Vorbei am Bauernhof Hexebembel führt der Weg entlang des Wächtersbaches bis zum Marktplatz von Groß-Umstadt.

Autor: Norbert Kaiser